Fachexkursion 2013 St. Petersburg

Reisebericht St. Petersburg


Kabelbaumbinden
Werkstatt Bernsteinzimmer

Katharinenpalst


Winterpalst mit Eremitage


Blutskirche
Peter-Paul-Festung mit Zarensärgen
Peterhof

BdH in St. Petersburg

Die Studienreise des BdH’s  führte diesmal in das wunderschöne St. Petersburg.

Unsere Reisegruppe wurde von Natalia sehr herzlich betreut und souverän durch die Stadt geführt.

Von insgesamt 60 Tagen Sonne im Jahr in St. Petersburg haben wir sie 5 Tage lang genießen können und damit die ganze Pracht der Goldkuppeln  und Verzierungen bestaunen dürfen.

 

Der erste Tag begann mit einer Stadtführung per Kleinbus und einer Besichtigung der Hochschule für Radio Mechanik. Wir besichtigten mehrere verschiedene Klassen, unter anderem lehrt man dort noch  Kabelbäume binden, Metallverarbeitung, Schaltmodule bauen und auch für die allgemeine Weiterbildung wird gesorgt. Beeindruckt  war  als die gesamte Schulklasse ausstand, als die Teilnehmer einen Klassenraum betraten.

Am Nachmittag fuhren wir nach Zarskoje Selo, dem Zarendorf. Dort besichtigten wir die Werkstatt, die das berühmte Bernsteinzimmer rekonstruiert hat. Das Bernsteinzimmer befindet sich im Katharinenpalast, der Palast bekam den Namen von der Ehefrau und Nachfolgerin  von Peter dem Großen und liegt in einem Schlossensembles  südlich von St. Petersburg.

Bei der Besichtigung der Werkstatt haben wir viel über die unterschiedlichsten Bernsteinarten erfahren und konnten auch den Mitarbeitern bei der Herstellung kleinerer  Gegenstände zuschauen.

Anschließend haben wir natürlich das Bernsteinzimmer im Katharinenpalast  besichtigt.

 

Der nächste Tag begann mit der Besichtigung der Peter-Paul-Festung, dort befindet sich  eine Kathedrale, die zur neuen Grablege der Zarenfamilie bestimmt wurde. Hier befinden sich die Gräber der beiden großen Zaren – Peter der I und Katharina die II. In einer Seitenkapelle wurde die erschossene Familie des letzten Zaren Nikolaus II beigesetzt.

Am Nachmittag wurde die Kunstakademie besucht und wir wurden  durch verschiedene Bereiche geführt und konnten dort den Studenten über die Schulter schauen. Anschließend wurde wir zum Ausstellungsraum der Akademie geführt, wo die fertiggestellten Unikate der Studenten  gezeigt wurden.

 

Am folgenden Tag war Kunst angesagt, denn wenn man in St. Petersburg ist, ist es ein Muss die Eremitage zu besichtigen. Dieses überwältigende Museum hat zu Recht einen erstklassigen Ruf und befindet sich im Winterpalast und seinen Anbauten, der die einstige Hauptresidenz der Zarendynastie war. Hier befinden sich Exponate von da Vinci bis Picasso, allein Katharina II. ließ 1764 durch den deutschen Kaufmann Johannes Gotzkowski  225 Gemälde erwerben. Der Winterpalast selbst ist einen Besuch wert, der Prunk ist einfach überwältigend. Man kann dort einen ganzen Tag verbringen und hat doch nicht alles gesehen.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, ein großer Teil der Gruppe besichtigte noch den Peterhof, das russische Versailles. Er befindet sich südlich von St. Petersburg und bei strahlend blauem Himmel mit den vielen Wasserspielen unvergesslich.

 

Mit einem folklorischem Abend endete der letzte Tag unserer Reise.

 

Unser ganz besonderer Dank gilt der Geschäftsführerin des BdH’ s Frau Schare, die diese tolle Reise organisiert hat. Mit vielen Eindrücken haben wir Russland am nächsten Morgen, in alle Richtungen nach Deutschland, wieder verlassen.

Doswidanija!

 

P.Dunker

  • Facebook
Bundesverband Betriebswirte des Handwerks e.V. © 2012 All Rights Reserved   |   Impressum